Summer ♥f Life
körperwahrnehmung und tabus

 was nehme ich als wahr hin, was ist mein körper in meiner ureigenen wahrheit? wo fängt die oberfläche an und wo hört sie wieder auf?  was ist hülle, was ist tand, was ist schmuck, was ist ausdruck, was ist schutz von dem was mich kleidet , was mich schmückt ... was ändert mich ?

ich habe meinen körper jahrelang als verpackung meiner seele hingenommen, ich war dankbar für seine funktionstüchtigkeit... aber insgeheim wissen alle, dass dankbarkeit keine liebe ist......

aber er ist mehr, er ist mein tempel, er ist die heimat meiner hohepriesterin und er ist es wert  als mehr wahrgenommen zu werden...

wenn ich tanze wenn ich mich winde und bewege, wenn ich mich berühre sollte es kostbar sein und sakral,wie in den momenten in denen ich ganz tief auf meine seele blicke und das wasser fliessen spüre und die erde rieche

ich bin am lernen, ich richte meine blicke auf meine defizite und suche wege sie zu heilen... ich gehe meine wege in die gesellschaftlichen tabus und werde selbst zu einem tabu...... ein leises schweigen trennt mich von allen freunden und menschen ,die mir nahestehen und so weh es mir tut, so sinnvoll erscheint es mir auch...

9.11.07 22:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Startseite Archiv Abonnieren LINKS Arte Faktum Gedichte
Gratis bloggen bei
myblog.de